365 Tage Schemenkabinett-Blog

Ein Dankeschön an alle Leser und Unterstützer.

Anstatt eines regulären Artikels möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Kommentatoren und Lesern unseres Blogs bedanken. Uns scheint es noch gar nicht lange her zu sein, als wir mit dem Schemenkabinett 2012 zum ersten Mal in Erscheinung traten und die Ausstellung Boten des Todes beim 21. Wave-Gotik-Treffen zeigten. Einige Monate später riefen wir dieses Weblog ins Leben. Unsere Leserschaft hat sich seitdem ständig vergrößert und das Blog des Schemenkabinetts kann nun sein einjähriges Jubiläum feiern.

Im Laufe des letzten Jahres haben wir uns bemüht, Artikel aus vielseitigen Themenbereichen zusammenzustellen; von tanzenden Glühwürmchen auf Friedhöfen über den Ursprung der Tuberkulose bis hin zum mysteriösen Rattenkönig. Insgesamt haben wir im vergangenen Jahr 35 Artikel veröffentlicht und hoffen euch damit gut informiert und unterhalten zu haben. Wir selbst haben bei unseren Recherchen viel gelernt und sind immer wieder auf erstaunliche und ungewöhnliche Dinge gestoßen, die wir auch in Zukunft mit unseren Lesern teilen möchten.

Da wir gern mehr über eure Interessen erfahren würden, veranstalten wir zum Geburtstag unseres Blogs ein kleines Gewinnspiel. Dabei möchten wir von euch wissen, welche Tiere, Pflanzen oder, ganz allgemein, welche Themen euch schon immer interessiert haben, aber bislang bei uns im Blog fehlten oder, eurer Meinung nach, zu kurz kamen? Wollt ihr zum Beispiel mehr über Mutterkorn, Parasiten oder Wolpertinger erfahren? Teilt uns eure Themenvorschläge einfach hier im Blog als Kommentar mit. Einer der Vorschläge wird in genau einem Monat, am 21. November 2013, von uns ausgelost und so der Sieger des Gewinnspiels ermittelt. Zu gewinnen gibt es das spannende Buch Fledermäuse beobachten, erkennen und schützen von Klaus Richarz. Wir freuen uns auf eure Ideen.

Aus dem Schemenkabinett-Archiv

10 Gedanken zu „365 Tage Schemenkabinett-Blog

  1. Herzlichen Glückwunsch zu der fundierten, liebevollen, informativen, unterhaltsamen und alles in allem einfach tollen Arbeit, Ihr habt wirklich eine Lücke geschlossen:
    Dankeschön und weiter so!
    Vielleicht könntet Ihr einmal das Phänomen Tierregen für uns unter die Lupe nehmen?

  2. Jawoll, HAPPY BIRTHDAY zum 1-jährigen, liebes dunkles Schemenkabinett! Ihr repräsentiert die Nekrobiologie wie keine andere Website – denn ihr seid die Einzigen ;). Insofern möchte ich mich Lars anschließen, dass ihr wirklich eine Lücke geschlossen habt. Tierregen fände ich auch interessant. Aber auch gern mehr über Schwärmer oder diese Insekten, die sich in den Tropen/Dschungel bei Menschen unter die Haut graben und dort anfangen sich zu vermehren. Auf dass ich das nie erleben muss! Finde ich aber auf ganz besondere Art auch gruselig.
    Schicke Torte übrigens! Ich hoffe, es hat gemundet – aber eigentlich ist die viel zu schade zum Essen. ;)
    Weiter so!

  3. Auch von mir ein dickes Lob an die Webseite!
    Schade, dass es Genial Daneben nicht mehr gibt! Da hätte ich jetzt mit meinem Wissen über Rattenkönige bestimmt 500 Euro gewonnen ;-)
    Über Wolpertinger würde ich mir sehr freuen!!

  4. Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen ersten Jahr. Weiter so!
    Ich würde mich über einen Artikel rund um „Die Katze in der Mythologie“ freuen. Spannend fand ich schon die Information zu den Katzenmumien in Eurem Artikel über die Verflixt!-Ausstellung. Davon gerne mehr :)

  5. Vielen Dank für die lieben Worte und die interessanten Themenvorschläge. Unser Gewinnspiel läuft noch 19 Tage. Wir sind gespannt auf weitere Beiträge.

  6. Fällt mir gard noch ein: Vielleicht sowas wie Nahtoderfahrungen?
    Wiso, weshalb, warum manche Leute meinen „jemanden oder etwas“ gesehen zu haben?

    Die Vorgänge bei Déja Vus?

  7. Herzlichen glückwunsch zum einjährigen!!! :)
    ich finds sure themen inner so interessant. Ich verschlinge jeden artikel!

    viele themenvorschläge die mir eingefallen sind wurden schon genannt.

    mich interessiert alles rund um die insektenwelt.

  8. Glückwünsche!
    Die Pflanze Latua pubiflora fände ich interessant. Sie kommt endemisch in Chile vor und es ranken sich gar extreme Mythen um sie. Z.B. heißt es, der bloße Anblick der Pflanze könne töten und hat ein Mapuche eine im Garten, wird ein Exorzist gerufen, der sie wie eine Hexe verbrennt. Zudem sieht sie noch unverschämt gut aus.

  9. Auch von mir alles Gute weiterhin und langes Fortbestehen dieser Seite und eurem privatem Glück.
    Mich würde intensiver der Glücksmythos des Hollunderstrauchs am Haus interessieren, sowie (zur Kälte passend) die Christrose im Volksglauben oder einfach Totenbräuche (wie wird ein Leichnam zu Erde getragen, ist ja kulturell sehr unterschiedlich und welche Feinheiten gibt es dazu, was darf auf keinem Fall gemacht werden).
    Das sind meine grotesk simplen Vorschläge, da ihr aber immer so fesslnd niederschreibt und Wissen ausgrabt und bündelt, freue ich mich auf weitere Beiträge von Euch.

  10. Rien ne vas plus – der Sieger unseres Gewinnspiels ist ausgelost. Gewonnen hat Aurora! Vielen Dank auch allen anderen Teilnehmern für die vielen spannenden Ideen. Einige der Themenvorschläge werden wir sicherlich in den nächsten Monaten umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.